Videostellenanzeigen

Für die Argumente
zwischen den Zeilen.

Was ist eine Video-Stellenanzeige?

Unter Video Stellenanzeige lassen sich auf Anhieb erst einmal zwei verschiedene Dinge verstehen. So kann man die klassische Stellenanzeige im Kopf haben, die durch das hinzufügen eines Arbeitgeber- oder Recruiting Videos herausstechen soll. Dieser Gedanke lässt sich aber auch umdrehen. Anstatt in eine textbasierte Anzeige einen Videolink einzubinden, gibt es auch die Möglichkeit, die textlichen Teile einer Stellenanzeige in das eigentliche Video zu integrieren (Smartvideo). Hierbei entsteht ein Produkt, welches mit relativ geringem Zeitaufwand von Seiten des potentiellen Arbeitnehmers eine Vielzahl von Informationen transportieren kann und dabei weit über die Möglichkeiten einer normalen Stellenanzeige hinausgeht. Im Unterschied zu einem Recruiting Video, welches in erster Linie als Hilfsmittel des Employer Branding verstanden wird und dementsprechend allgemeine Einblicke liefert, sind Video Stellenanzeige auf die spezifischen Berufsfelder angepasst. Sie sollen den zu besetzenden Bereich und die damit verbundenen Kollegen authentisch wiedergeben und erste Einblicke liefern.

Die Vorteile einer Videostellenanzeige

Durch das Internet und die Digitalisierung sind wir es mittlerweile gewöhnt, eine Vielzahl von Informationen in kurzer Zeit aufzunehmen. Dabei wirkt die klassische textbasierte Stellenanzeige eher veraltet.

Video Stellenanzeigen bieten die Möglichkeit in einer relativ kurzen Zeitspanne eine große Anzahl von Informationen an den Rezipienten zu senden. Hinzu kommt, dass hier vor allem die mit der jeweiligen Stelle verbundenen weichen Faktoren dargestellt werden. Die Entscheidung für einen Arbeitsplatz wird immer mehr von Faktoren wie der Work-Life-Balance oder dem sozialen Miteinander innerhalb eines Unternehmens bestimmt. Diese können durch authentische Einblicke in das zu besetzende Berufsfeld und Interviews der potentiellen Kollegen „sichtbar“ gemacht werden, eine Möglichkeit die textbasierte Stellenanzeige einfach nicht bieten können.

Beispiel einer Video Stellenanzeige
Beispiel einer Video Stellenanzeige

Eine Videostellenanzeige kann auch die Qualität der eingehenden Bewerbungen immens steigern oder Berufsfelder für neue Personengruppen interessant machen. Durch den ehrlichen Vorabeinblick in die zu besetzen Stelle, samt Belegschaft und Arbeitsatmosphäre, bewerben sich in erster Linie auch die Arbeitnehmer, welche die jeweilige Unternehmenskultur als ansprechend empfunden haben. Gleichzeitig bekommen Arbeitssuchende einen authentischen Einblick in Berufsfelder die vorher nicht auf Ihrem Radar waren. So wird die Stellenanzeige für neue Arbeitnehmergruppen interessant.

Einen weiteren Vorteil bietet die „Mobilität“ einer Video Stellenanzeige. Anzeigen in Printmedien bedingen oft, dass der potentielle Arbeitnehmer auch genau diese Zeitung kauft. Videoanzeigen sind über verschiedene Plattformen dank Smartphone und Tablet aber von überall und kostenfrei abrufbar.

Verwendungs- und Verbreitungsmöglichkeiten einer Video-Stellenanzeige

Die Verwendungsmöglichkeiten einer Video Stellenanzeige sind immens vielfältig, so können diese über die eigenen Social Media Kanäle, die Unternehmenswebsite oder auch über das eigene Karriereportal geschaltet und verbreitet werden. Hier spielen auch die internen Mitarbeiter eine gewichtige Rolle. Kommen diese selbst als Akteure im Video vor, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch diese die Stellenanzeige auf verschieden Art und Weise verbreiten werden.

Natürlich sollte das Video auch auf einer passenden Stellenbörse vertreten sein. Hierzu bieten sich in erster Linie darauf spezialisierte Dienstleister an die ein Komplettpaket von Video Erstellung und Plattform anbieten (jobsaround.tv) So wird die bestmögliche Kompatibilität zwischen Jobportal und Videostellenanzeige gewährleisten und gleichzeitig können Kosten eingespart werden.

Text Anzeigen...

  1. ... harte Faktoren bei der Berufswahl lassen sich durch die rein textbasierte Form sehr gut rüberbringen.

  2. ... wirken optisch nicht unbedingt ansprechend. Haben aber einen gewissen Grad an Seriosität.

  3. ... Texte können über lange Zeiträume immer wieder genutzt werden und erfordern kaum Veränderungen.

  4. ... Hier ist die Verbreitungsmöglichkeit begrenzt auf bestimmte Social Media Plattformen, Printmedien, Jobbörsen und die eigene Karrierewebseite.

Video Anzeigen ...

  1. ... hier werden vor allem die weichen Fakten an den potentiellen Arbeitnehmer herangetragen. Smartvideos haben natürlich die Möglichkeit textliche Inhalte einzublenden und dadurch auch die harten Fakten zu beleuchten, die Wortanzahl ist hier aber begrenzter als in einer Text Stellenanzeige

  2. ... sind optisch ansprechend und laden zum Anschauen ein, auch wenn der Rezipient gerade eigentlich nicht auf Stellensuche ist.

  3. ... die textlichen Inhalte des Smartvideos sind kostenfrei abänderbar, wodurch eine lange Nutzung der Video Stellenanzeige möglich ist. Lediglich wenn die dahin vorkommenden Mitarbeiter nicht mehr im Unternehmen tätig sind oder die Räumlichkeiten sich geändert haben, sollte über ein neues Video nachgedacht werden.

  4. ... können über eine Vielzahl von Kanälen verbreitet werden. Ob Kino, Messe, verschiedene Social Media Plattformen, Jobbörsen oder die eigene Karrierewebsite, die Verbreitungsmöglichkeiten sind äußert vielfältig.

So suchen die Deutschen nach Jobs

Quelle: Moster | Bewerberpraxis 2015
Quelle: Moster | Bewerberpraxis 2015

Laut einer Monster Statistik aus dem Jahre 2015 nutzen Arbeitnehmer bei der Stellensuche überwiegend das Internet, um sich über potentielle neue Arbeitsplätze zu informieren. Gepaart mit den Ergebnissen einer ARD/ZDF- Online Studie zum Thema Videonutzung im Internet aus dem gleichen Jahr ergeben sich daraus vielversprechende Argumente für die Etablierung von Video Stellenanzeigen als Recruiting Instrument.

Video Nutzung im Internet

Quelle: ARD/ZDF Onlinestudie 2015
Quelle: ARD/ZDF Onlinestudie 2015

Menschen verbringen heutzutage einen Großteil Ihrer Freizeit im Internet und nutzen dieses als ihr primäres Informationsmedium. Gleichzeitig sind diese Nutzer daran gewöhnt, verschiedene Inhalte oder Informationen als Video zu konsumieren. Ein Job Video als Recruiting Mittel stellt dabei eine Anpassung an diesen Trend und das Konsumverhalten der gewünschten Arbeitskräfte dar.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Mehr Informationen in kurzer Zeit
  • Darstellung der weichen Faktoren
  • Passende Bewerbungen
  • Erschließung neuer Arbeitnehmergruppen
  • Größere „Mobilität“ der Stellenanzeige

5 Vorurteile gegenüber Videostellenanzeigen

  1. Video ist teuer. Das muss nicht sein!

    Durch schlanke Produktions- und standardisierte Ausgabeprozesse lassen sich Video Stellenanzeigen erstellen, die teilweise kostengünstiger sind als ein rein textbasiertes Produkt.

  2. Video spricht eher junge Leute an. Von wegen!

    Egal welche Altersgruppe, die Jobsuche läuft heutzutage überwiegend über das Internet. Gleichzeitig ist mittlerweile ein Großteil der Handynutzer mit Smartphones ausgestattet und ist es gewöhnt von überall her auf digitale Inhalte zu zugreifen. Dabei ist die Informationsaufnahme über kurze gebündelte Videos längst zur Gewohnheit geworden und wird von vielen präferiert.

  3. Die meisten Menschen sind Kamerascheu. Wenn Sie wüssten…

    Wichtig ist es beim Dreh eine angenehme und persönliche Atmosphäre zu schaffen. Die Mitarbeiter sollen sich nicht wie bei einem Verhört fühlen. Ist man erst einmal miteinander im Gespräch, wird die Kamera im Nu vergessen.

  4. Videos wirken gekünstelt. Nicht mit uns!

    Es sollte kein direktes Drehbuch für eine Videostellanzeige geschrieben werden. Wichtig sind vor allem ehrliche und authentische Einblicke die nur entstehen wenn es kein Skript gibt. Die Mitarbeiter sollen die Fragen spontan beatworten. So entstehen Videos die alles andere als gekünstelt sind.

  5. Videos sind nur was für Großkonzerne. Das stimmt nicht!

    Gerade KMU können mit Hilfe von Video Stellenanzeigen gezielt Ihre Besonderheit hervorheben und gelten als wichtiger Beitrag zum Employer Branding. Zeigen Sie was Sie haben, wer Sie sind und was Sie besonders macht im Vergleich zur großen, vielleicht anonymeren Konkurrenz.

7 Tipps zur erfolgreichen Videostellenanzeige

  1. Definieren Sie die Zielgruppe

    Überlegen Sie sich wen Sie mit Ihrer Stellenanzeige per Video ansprechen wollen und passen Sie dementsprechend die Ansprachen an. Bleiben Sie dabei auch stets im Rahmen Ihrer Arbeitgebermarke. Den Rezipienten im Video zu duzen macht nur dann Sinn, wenn Sie auch in Ihrem Unternehmen eine Du-Kultur führen.

  2. Geben Sie gezielt Einblicke in den zu besetzenden Bereich.

    Zu offen und allgemein gehaltene Impressionen verwässern die Video Stellenanzeigen und lassen diese zum Arbeitgeber Video werden. Natürlich soll der potentielle Arbeitnehmer einen Einblick in Ihr Unternehmen bekommen, in erster Linie geht es aber um einen ersten Eindruck des eigentlichen Arbeitsplatzes. Zu viele Bilder aus anderen Bereichen können später zu einer Enttäuschung auf Seiten des Bewerbers führen.

  3. Lassen Sie die zukünftigen Kollegen sprechen.

    Potentielle Arbeitnehmer wollen nicht nur wissen wo Sie in Zukunft arbeiten könnten, sondern auch mit wem. Lassen sie die zukünftigen Kollegen vor die Kamera treten. Sympathische Kollegen können ausschlaggebend für eine Bewerbung sein.

  4. Bleiben Sie authentisch.

    Vermeiden Sie Drehbücher und vorbestimmte Antworten, das wirkt künstlich und nicht selten auch peinlich, schließlich handelt es sich bei Ihren Mitarbeitern nicht professionelle Schauspieler. Außerdem würde dadurch der authentische Einblick in Ihre Unternehmenskultur verlorengehen.

  5. Nutzen Sie einen Fragebogen als rahmengebenden Wegweiser.

    Lassen Sie sich einen auf Ihr Unternehmen angepassten Fragebogen erstellen, der von den Mitarbeitern spontan vor der Kamera beantwortet wird. Dies sorgt für ehrliche Statements, bietet aber gleichzeitig einen lockeren Rahmen und führt oft zu Gesprächen, welche meistens die besten Aussagen für Video-Bewerbungen hergeben.

  6. Schalten Sie eine konkrete Stellenanzeige.

    Genauso wie im Printformat, sollten Sie sich auch pro Job Video auf eine zu besetzende Stelle beschränken. Dies fördert die Authentizität der Anzeige und verhindert, dass Ihr Video zum reinen Imagefilm wird und falsche Erwartungen weckt.

  7. Nutzen Sie die verschiedenen Verbreitungsmöglichkeiten.

    Die erste Anlaufstelle für ein Job Video ist natürlich das passende Online Portal dazu. Aber auch Ihre Karriere Website, die verschiedenen Social Media Kanäle und Ihre eigenen Mitarbeiter können einiges zur Verbreitung der Anzeige beitragen. Nutzen Sie den viralen Effekt der sozialen Netzwerke und den ansprechenden Charakter von Video Stellenanzeigen um diese einem größtmöglichen Publikum zu präsentieren.