Deine Ausbildung im Handwerk

Das Handwerk hat viel zu bieten

Wer eine Ausbildung im Handwerk sucht, dem steht ein vielseitiger Markt mit großartigen Karrieremöglichkeiten offen. Klassische Berufe wie Maler und Lackierer, Zimmermann, Stuckateur oder Schornsteinfeger gehören genauso dazu wie die technischen Tätigkeiten, die du als Mechatroniker, Elektroniker oder Kfz-Mechaniker ausübst. Insgesamt bietet das Handwerk über 130 Ausbildungsberufe - Vielfalt ist also garantiert!

Die Digitalisierung und der zunehmende Einzug der Industrie 4.0 sorgen im Handwerk für viel Bewegung. Zu den klassischen Arbeiten kommen jede Menge spannende Aufgabenfelder – von der Programmierung von Schaltungen bis hin zum Verstehen von komplexen, chemischen Zusammensetzungen. Dafür braucht es gut ausgebildete Fachkräfte, die diese Veränderung aktiv mitgestalten.

Eine Arbeit, die dich erfüllt

Egal für welchen Handwerksberuf du dich entscheidest – deine Arbeit ist auf jeden Fall vielfältig und spannend.  Du sitzt nicht den ganzen Tag vor einem Computer und führst die immer gleichen, monotonen Aufgaben durch, sondern bekommst jeden Tag neue Möglichkeiten und Herausforderungen. Diese bieten dir Raum, dich zu entfalten und kreative Lösungen einzubringen.

 

Kleinbetrieb vs. Großkonzern


Viele Betriebe bestehen aus einer übersichtlichen Anzahl an Mitarbeitern. Somit wird dir eine familiäre Atmosphäre geboten, von der du gerade in deiner Ausbildung sehr profitierst. Statt einer anonymen Nummer bist du von Anfang an ein wichtiger Teil des Unternehmens. Du wirst sofort in Tätigkeiten eingespannt und bekommst Stück für Stück mehr Verantwortung. Das macht sich nach deiner Ausbildung bezahlt: Du kennst den Betrieb, bist bestens mit den Abläufen und Arbeitsweisen vertraut. Eine hervorragende Grundlage für deine weitere Karriere.

 

Tolle Aussichten

Die Ausbildung ist im Handwerk erst der Start in eine Karriere voller großartiger Möglichkeiten: Zunächst einmal bietet sich in vielen Unternehmen die Option, sich auf bestimmte Bereiche zu spezialisieren. Unterstützend dazu gibt es ein vielfältiges Angebot an innerbetrieblichen, Innungs- oder IHK-Fortbildungen.
Möchtest du einen Schritt weiter gehen, dich in deinen Aufgaben entwickeln und mehr Verantwortung bekommen, kannst du eine Weiterbildung zum Meister oder Techniker machen.

Und auch Studieren ist möglich – ganz ohne Abitur: Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und etwas Praxiserfahrung kannst du an vielen Hochschulen ein Studium im naturwissenschaftlichen, technischen oder kaufmännischen Bereich absolvieren.

 

Die Zukunft bist du

Während Handwerker heute mehr denn je gefragt sind, müssen in den kommenden zehn Jahren etwa 200.000 Unternehmer in Deutschland ihren Handwerksbetrieb schließen oder übergeben. Dadurch bietet sich dir die großartige Chance, dein eigener Chef zu werden und ein Unternehmen zu übernehmen oder neu zu gründen. Aber ganz egal, ob du das anstrebst oder doch lieber Angestellter in einem Betrieb sein willst – die Zukunft des Handwerks bist du!

Dein Einstieg im Handwerk

Beim Angebot von über 130 Ausbildungen ist es gar nicht so leicht, sich für den richtigen Beruf zu entscheiden. Und auch innerhalb eines Berufes gibt es oft mehrere Fachrichtungen, die sich teilweise wesentlich voneinander unterscheiden.

Unsere Serie A-Zubi hilft dir dabei, einen Überblick über deine Möglichkeiten im Handwerk zu bekommen oder dich gezielt über einen Ausbildungsberuf zu informieren.

Maler/-in und Lackierer/-in

Bunt ist deine Lieblingsfarbe?

Ausbildung Handwerk Maler

Als Maler/-in und Lackierer/-in bist du für die Gestaltung von Wänden, Böden oder Fassaden im Innen- und Außenbereich zuständig. Du beschäftigst dich mit verschiedenen Maltechniken und musst dich gut mit unterschiedlichen Oberflächen und Materialien auskennen. Ob Holz, Kunststoff oder Stein – in der Ausbildung lernst du alle Untergründe und deren Besonderheiten kennen.

Nach einiger Zeit wirst du mit einer Reihe von Maschinen, Geräten und Werkzeug vertraut sein, Arbeiten dokumentieren und den Kunden, gemäß seiner Wünsche und Vorstellungen, beraten.

Eine kreative Ader ist für den Malerberuf unerlässlich. Doch auch ein Verständnis für die verwendeten Materialien und vor allem eine genaue Arbeitsweise sind gute Voraussetzungen für deine Ausbildung in diesem Handwerk.

Hier geht's zu den aktuellen Jobs

Das bringst du mit

  1. Sinn für Kreativität & Ästhetik

  2. Genaue Arbeitsweise

  3. Handwerkliches Geschick

  4. Freundlicher Umgang

  5. Hauptschulabschluss oder höher

Das lernst du in der Ausbildung

  1. Untergründe vorbereiten

  2. Verschiedene Maltechniken

  3. Verarbeiten von Beschichtungen und Werksstoffen

  4. Umgang mit Werkzeugen und Maschinen

  5. Dämmen und Verputzen

Mechatroniker/-in

Du bist eine richtige Maschine?

Lu erklärt Ausbildung Handwerk "Mechatroniker/-in"

In der Ausbildung zum/zur Mechatroniker/-in lernst du, sämtliche technische Probleme an Geräten und Maschinen zu lösen. Die beiden Hauptbestandteile von Mechatronik sind Mechanik und Elektronik, zudem wird Informatik immer wichtiger. In der Ausbildung arbeitest du dich in diese Bereiche hinein und bist an der Wartung, der Reparatur und an der Entwicklung von komplexen Geräten beteiligt.

Am Anfang bekommst du sowohl die Basics wie Drehen, Bohren und Messen auf der mechanischen Seite, als auch elektrotechnische Grundlagen wie Systeme einrichten und Schaltpläne lesen, vermittelt. Am Ende der Ausbildung wirst du mit der kompletten Wartung oder Reparatur von Maschinen vertraut sein.

Ein gutes technisches Verständnis sowie Mathe- und Physikkenntnisse sind Grundvoraussetzung für diese Ausbildung. Außerdem solltest du Geduld und Genauigkeit mitbringen.

Hier geht's zu den aktuellen Jobs

Das bringst du mit

  1. Technisches Grundverständnis

  2. Gute Mathe- und Physiknoten

  3. Geduld

  4. Genauigkeit

  5. Guter Hauptschulabschluss

Das lernst du in der Ausbildung

  1. Wartung & Reparatur von Maschinen

  2. Technische Pläne lesen & erstellen

  3. Programmieren von Schaltungen

  4. Einrichten und Bedienen von Produktionsanlagen

  5. Sicherheitsrichtlinien

Elektroniker/-in

Du stehst ständig unter Strom?

Ausbildung Handwerk Elektriker

Die Aufgaben als Elektroniker/-in sind sehr vielfältig und unterscheiden sich von Unternehmen zu Unternehmen. Je nachdem, welchen Schwerpunkt dein Betrieb hat, bist du mit Industrieanlagen, der Stromversorgung von Gebäuden bis hin zu Fluggeräten beschäftigt.

Deine Aufgaben sind das Montieren, in Betrieb nehmen und Instandhalten von mechanischen Teilen, elektrischen Geräten und Komponenten. Ein wichtiger Teil dabei ist das Erstellen und Lesen von Schaltplänen. Deinem Interesse und dem Schwerpunkt deines Arbeitgebers entsprechend kannst du dich nach der Ausbildung auf einen Bereich wie Computertechnik oder Automatisierung spezialisieren.

Für die Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in solltest du gute Noten in Physik und Mathematik vorweisen können und ein gutes Verständnis für komplexe Zusammenhänge haben. Es ist wichtig, dass du konzentriert und präzise arbeiten kannst und gerne im Team arbeitest.

Hier geht's zu den aktuellen Jobs

Das bringst du mit

  1. Gute Grundlage in Mathe und Physik

  2. Verständnis für komplexe Systeme

  3. genaue Arbeitsweise

  4. Konzentrationsvermögen

  5. Handwerkliche Begabung

Das lernst du in der Ausbildung

  1. Planung und Inbetriebnahme von elektrischen Geräten

  2. Wartung von Komponenten und Anlagen

  3. Lesen & Erstellen von Schaltplänen

  4. Programmieren von Schaltungen

  5. Konfigurieren von Bauteilen

Industriemechaniker/-in

Du kennst jedes Einzelteil von deinem Handy?

Ausbildung Handwerk Industriemechaniker

Die Ausbildung zum/zur Industriemechaniker/-in dreht sich rund um das Herstellen von Bauteilen, von den kleinsten Geräten bis zu riesigen Maschinen. Zu Beginn der Ausbildung spezialisierst du dich auf einen Bereich. Du kannst wählen zwischen Feingerätebau, Instandhaltung, Maschinen- und Anlagenbau oder Produktionstechnik.

Nachdem du anfangs die Grundlagen der Metallverarbeitung wie Feilen, Bohren oder Schleifen gelernt hast, vertiefst du dein Wissen schnell innerhalb deines Fachbereiches. Du baust aus den Komponenten, die du gefertigt hast, Maschinenbauteile zusammen und programmierst teilweise die Elektronik, sodass alles funktioniert.

Wichtigste Voraussetzung für die Arbeit als Industriemechaniker/-in ist handwerkliches Geschick. Eine gute Grundlage sind außerdem gute Mathe- und Physikkenntnisse und räumliches Vorstellungsvermögen.

Hier geht's zu den aktuellen Jobs

Das bringst du mit

  1. Gute Mathe- und Physiknoten

  2. Handwerkliches Geschick

  3. Räumliches Vorstellungsvermögen

  4. Sorgfalt

  5. Guter Hauptschulabschluss oder höher

Das lernst du in der Ausbildung

  1. Grundlagen der Metallverarbeitung

  2. Grundlagen der Elektrotechnik

  3. Maschinen-Bauteile herstellen

  4. Programmieren von Elektronik-Bauteilen

  5. Auswerten von Montage-Zeichnungen

Schreiner/-in

Du und dein Holz - ihr seid unzertrennlich?

Das Handwerk Schreiner

Holz ist ein vielfältiger und abwechslungsreicher Rohstoff. Bei der Ausbildung zum/zur Schreiner/-in oder Tischler/-in lernst du, wie du Holz professionell verarbeiten kannst. Mit verschiedenen Maschinen bereitest du das Material vor und verarbeitest es zu einem ansehnlichen und hochwertigen Endprodukt. Das geschieht einerseits per Hand, andererseits mit computergesteuerten, hochmodernen CNC-Maschinen, deren Bedienung du in der Ausbildung lernst.

Einerseits bist du in der Werkstatt mit Sägen, Hobeln oder Bohren beschäftigt, andererseits berätst du Kunden und baust auf Montage dein fertiges Produkt ein.

Da die Arbeit sehr körperlich ist, solltest du eine gewisse Fitness und Belastbarkeit mitbringen, genauso wie eine sorgfältige Arbeitsweise und räumliches Vorstellungsvermögen.

Hier geht's zu den aktuellen Jobs

Das bringst du mit

  1. Körperliche Fitness

  2. Sorgfalt

  3. Räumliches Vorstellungsvermögen

  4. Flexibilität

  5. Hauptschulabschluss oder höher

Das lernst du in der Ausbildung

  1. Alles über Holz

  2. Materialverarbeitung

  3. Umgang mit Werkzeugen

  4. Bedienung von CNC-Maschinen

  5. Montage

Kfz-Mechatroniker/-in

Das mit der Formel 1-Karriere wurde nichts?

Ausbildung zum KFZ Mechatroniker

Als Kfz-Mechatroniker/-in machst du vor allem eines: An Autos schrauben. Zunächst einmal führst du eine Inspektion durch und analysierst, was für Schäden vorliegen. Anschließend reparierst du kaputte Komponenten, tauschst Teile aus und sorgst dafür, dass alles wieder läuft, wie es soll.
Dabei bist du von Anfang bis Ende mit dem Kunden im Gespräch.

Inzwischen ist in den Autos sehr viel Technik verbaut, dir stehen aber auch in der Werkstatt viele Soft- und Hardware-Tools zur Verfügung, um Fehler zu finden und zu beheben.

Deshalb ist ein gutes technisches Verständnis sowie Begeisterung für Autos essentiell für deine Ausbildung als Kfz-Mechatroniker/-in. Zudem solltest du handwerklich geschickt sein und Geduld und Ausdauer bei der Fehlersuche mitbringen.

Hier geht's zu den aktuellen Jobs

Das bringst du mit

  1. Begeisterung für Autos

  2. Technisches Verständnis

  3. Handwerkliches Geschick

  4. Geduld und Ausdauer

  5. Analytisches Denken

Das lernst du in der Ausbildung

  1. Inspektion von Autos

  2. Wartung & Reparatur

  3. Elektronisches Know-how

  4. Benutzung von Analyse-Software

  5. Umgang mit Kunden

Baugeräteführer/-in

Du stehst auf dicke Karren?

Tom erklärt Ausbildung und das Handwerk Baugeräteführer

Als Baugeräteführer/-in bedienst du Baugeräte und Maschinen, die rund um den Hochbau, Straßenbau und Tiefbau eingesetzt werden. Dabei kann es sich um Kräne, Bagger, aber auch Bohr- und Planierraupen handeln. Neben der Bedienung bist du auch für den Transport der Gerätschaften und deren Sicherung am Arbeitsplatz während und nach den jeweiligen Arbeitsschritten zuständig.

Als Baugeräteführer/-in arbeitest du in Unternehmen, die im Hoch- und Tiefbau sowie im Straßenbau spezialisiert sind.

Du bist richtig in diesem Beruf, wenn du fasziniert von großen, schweren Maschinen bist und den Umgang mit diesen lernen möchtest. Hierzu solltest du ein gutes technisches Verständnis mitbringen, eine gute Konzentrationsfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein an den Tag legen.

Das bringst du mit

  1. Begeisterung für große Maschinen

  2. Technisches Verständnis

  3. Konzentrationsfähigkeit

  4. Hohes Verantwortungsbewusstsein

  5. Geduld und Ausdauer

Das lernst du in der Ausbildung

  1. Bedienung von Maschinen

  2. Kontrolle & Wartung

  3. Transport

  4. Vorbereitung von Einsatzorten

  5. Planung von Arbeitsschritten