ONBOARDING.

WILLKOMMENSKULTUR
HAT VIELE NAMEN.

Hervorgehobene Überschrift auch zweizeilig möglich

Hervorgehobene Überschrift auch zweizeilig möglich (größere Schriftgröße)

Onboarding bedeutet wörtlich „An-Bord-nehmen“ und das kommt der eigentlichen Definition auch schon sehr nahe. Mit Onboarding wird nämlich der Prozess der Aufnahme und Einarbeitung einer neuen Kollegin in das jeweilige Unternehmen bezeichnet. Also kurz gesagt: Onboarding ist all das, was getan werden muss, damit sich die neue Kollegin auch als vollwertiges Teammitglied fühlt …  und dieses auch möglich langfristig bleibt, wir wollen ja alle nachhaltig recruiten. 

Berühmtheiten haben ein Studium nicht beendet und trotzdem Fuß in der Arbeitswelt gefasst, so zum Beispiel Barbara Schöneberger, Günther Jauch oder Bill Gates. Diese Personen sind ein gutes Beispiel dafür, dass eine eindrucksvolle Karriere auch ohne Studienabschluss möglich ist. Dank dualer Berufsausbildung stehen dir hier in Deutschland zahlreiche Wege und Perspektiven offen. Vor allem in der IT-Branche. 

Videoelement Test
Play

Überschrift

Text

Text für Datenschutzerklärung Mehr erfahren
Videobeschreibung

DIE 4 PHASEN DES ONBOARDING.

Bild in 2 spaltigem Container
Bildunterschrift

1. Das Preboarding

Zeitlich gesehen beschreibt hierbei das Preboarding die Zeit zwischen dem unterschreiben des Arbeitsvertrages und dem ersten wirklichen Arbeitstag.

2. Die Orientierungsphase

Die Orientierungsphase wiederum starten mit dem aktiven Antritt der neuen Stelle. Hierbei wird die Kollegin in ihre fachlichen Aufgaben sowie (fast am wichtigsten) in das Unternehmen an sich und das dazugehörige Team eingegliedert.

3. Die Integrationsphase

In der darauffolgende Integrationsphase soll aus der eben genannten Eingliederung nun eine feste Integration werden. Für die fachliche Komponente empfehlen sich hierbei spezielle Trainings, die die jeweiligen Kompetenzen der neuen Kollegin gezielt ausbauen.

4. Die Stabilitätsphase

Die letzte Phase, die sogenannte Stabilitätsphase gilt hierbei als eine Art finale Auswertung des gesamten Onboarding Prozesses. Im Raum steht die Frage, ob die Kollegin sich erfolgreich in ihren neuen Job eingefunden hat. Hierbei können Evaluationen hilfreich sein, um den Onboarding Prozess dauerhaft zu optimieren und der nächsten neuen Kollegin ein noch besseres Eingliederungserlebnis bieten zu können.

Und so könnte das dann aussehen.

Nutzt die Preboardingphase um der neuen Kollegin bereits wichtige Infos zum Unternehmen zukommen zu lassen und definiert im Voraus eine fixe Ansprechpartnerin für diese. Wenn die Kollegin dann nämlich im Büro eintrudelt ist das schon etwas zu spät.

Achtet auch darauf, dass der neue Arbeitsplatz rechtzeitig eingerichtet ist, man soll sich schließlich direkt wohl fühlen. Stellt außerdem Wiki-Einträge zur Verfügung, die der neuen Kollegin direkt alle sinnvollen Infos zur Hand hat (ja hierzu zählt auch absolut die Mittagspause und diverse Essensmöglichkeiten in der Umgebung).

Und damit es die ersten Wochen nicht langweilig wird: Plant frühzeitig Termine und auch ein erstes Feedbackgespräch ein. So kann man die neuen KollegInnen direkt im Doing kennenlernen, findet leichter in seine Projekte rein und kann mögliche Mängel frühzeitig beheben.

HANDFESTE PRAXIS-TIPPS.

Bild in 2 spaltigem Container
Bildunterschrift

REMOTE ONBOARDING: DAS HALLO AUS DER FERNE.

Bild in 2 spaltigem Container
Bildunterschrift

Wie können wir Nähe zeigen, obwohl die neuen Kollegen im Homeoffice ihren ersten Tag erleben?

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Quis ipsum suspendisse ultrices gravida. Risus commodo viverra maecenas accumsan lacus vel facilisis.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Quis ipsum suspendisse ultrices gravida. Risus commodo viverra maecenas accumsan

  • lacus vel facilisis. Lorem ipsum dolor sit amet,
  • consectetur adipiscing elit, sed do
  • eiusmod tempor incididunt ut labore et
  • dolore magna aliqua. Quis ipsum suspendisse
  • ultrices gravida. Risus commodo 

WEITERE HR-THEMEN.

EMPLOYER BRANDING. RECRUITING. VIDEO-STELLENANZEIGEN.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressumDatenschutz